Münchweiler ist ein geschichtsträchtiger Ort mit mancherlei Sehenswürdigkeiten. Nicht zu übersehen ist das im frühen 18. Jahrhundert erbaute ehemalige Rentamt in der Ortsmitte. Der eindrucksvolle Fachwerkbau ruht auf mächtigen Grundmauern, den Resten der einstigen Verteidigungsanlage. Im Ensemble mit den davor stehenden Brunnen und Maibaum bildet das Rentamt eine Art Wahrzeichen. Charakteristisch für das Dorfbild sind außerdem die beiden Kirchtürme. Die protestantische Kirche mit ihrem 400 Jahre alten Portal birgt in ihrem Inneren eindrucksvolle Empore-Bildtafeln aus dem 18. Jahrhundert. Bemerkenswert ist auch ein reich verziertes Renaissance-Grabmal. Die 1806 erbaute Synagoge erinnert daran, dass es im Dorf einst eine bedeutende jüdische Gemeinde gab. Das katholische Gotteshaus "Agnus Dei" ist ein �Neubau� aus dem Jahr 1965, der sich dennoch harmonisch ins Ortsbild einfügt.

Die Umgebung von Münchweiler ist durch etliche Wege erschlossen, die zu kurzen oder längeren Wanderungen einladen. Bei den sechs Rundwanderungen, die im folgenden beschrieben sind, gibt es jede Menge landschaftliche Schönheiten zu entdecken...

Rundweg 1 - ca. 9 km – 3 Stunden
Vom Ortsbrunnen gehen Sie zum Bahnübergang in der Gonbacher Straße, hier wenden Sie sich nach links. Mit den Markierungen weiß- blauer Balken und rotem "W" kommen Sie entlang der Bahnlinie zum Bahnhof Langmeil. Der Markierung folgen Sie nun nach rechts, nachdem Sie den Bahnübergang passiert haben, gehen Sie in der Ortsmitte Langmeil nach links in Richtung Imsbach. An der Abzweigung Wäschbacherhof biegt die weiß- blaue Markierung nach links ab. Sie aber folgen dem Roten "W" nach rechts durch den Ortsteil Wäschbacherhof und über eine Anhöhe (Fernsehumsetzer) nach Imsbach. In Imsbach wenden Sie sich nach links und weiter links haltend kommen Sie zur Verbindungsstraße nach Winnweiler. Mit der Markierung grün- gelber Balken gehen Sie nach links die Straße hoch zur Kreuzung auf der Anhöhe am Denkmal. Wiederum nach links gehend biegen Sie in die Straße nach Langmeil ein. Nach etwa 150m verlassen Sie die Markierung und biegen in einen rechts einmündenden Feldweg ein, dem Sie bis Alsenbrück folgen. Nach Überquerung der Bahn kommen Sie wieder zur B 48, auf dieser gehen Sie einige Meter nach links bis zur ev. Kirche. Hier gehen Sie rechts die Obergasse hoch, an der Ortsstraßengabelung sich rechts haltend, kommen Sie zur B 40 und nachdem Sie diese überquert haben geradeaus weiter über die neue Autobahnbrücke (Feldweg) zurück nach Münchweiler.

Rundweg 2 – ca. 7 km – 2 Stunden
Vom Ortsbrunnen gehen Sie in westlicher Richtung mit der Markierung grün- gelber Balken durch die Friedhofstraße und weiter bis zum Hundeplatz. Die Markierung führt uns nun linkshaltend hinauf auf den Heuberg. Oben biegt in einer Senke unsere Markierung nach rechts ab. Sie aber gehen auf dem nunmehr unmarkiertem Weg geradeaus weiter, bis Sie an die ersten Häuser der amerikanischen Siedlung kommen (Schule). Auf dem nun asphaltierten Weg gehen sie entlang der Einzäunung hinauf zum Waldrand. Hier wenden Sie sich nach links und erreichen absteigend wieder Münchweiler.

Rundweg 3 – ca. 7 km – 2 Stunden
Vom Ortsbrunnen gehen Sie in südöstlicher Richtung über den Bahnübergang (Hauptstr. u. Gonbacher Str.) nach etwa 50m biegen Sie nach rechts in die Kapellenstraße ein und folgen dieser bis zum Anwesen Nr. 22. Hier gehen Sie wieder nach rechts und neben der Alsenz und der Bahnlinie entlang zur Neumühle.
Nun wenden Sie sich nach links und folgen dem ansteigenden Fahrweg durch den Wald bis auf die „Platte“. Am ersten Feldweg gehen Sie nach links ab und diesem folgend bis zur Kreuzung. Mit den Markierungen weiß- blau und rotem "W" gehen Sie in derselben Richtung weiter zur Hohlsteinütte (an Sonn- und Feiertagen geöffnet) und absteigend durch den Wald zurück nach Münchweiler.

Rundweg 4 – ca. 15 km – 4 Stunden
Vom Ortsbrunnen gehen Sie in südöstlicher Richtung erst der Hauptstraße und dann der Gonbacher Straße folgend über den Bahnübergang bis zum Ortsrand. Ab hier benutzen Sie den rechts der Straße verlaufenden Wirtschaftsweg nach Gonbach. Auf der Hauptstraße gehen Sie bis zum Ortsende. Am Ortsende biegen Sie links und gleich nach wenigen Metern nach rechts in den Wald ab. Der Weg führt leicht ansteigend in Waldrandnähe zur Ruhebank. Sie gehen halb links weiter (nicht weißer Punkt), zuerst durch den Wald und dann am Waldrand entlang bis rechter Hand ein Weg hochkommt (Schotterweg). Diesem folgen Sie durch den Wald bis zur Straße. Hier ein kurzes Stück über die Straße nach links und mit der Markierung weißes Kreuz nach rechts, an der Schranke vorbei, zum Retzbergweiher.
Auf gleichem Weg wieder zurück zur Ruhebank, hier geradeaus weiter mit der Markierung weißer Punkt und rotes "W" bis Sie auf die Markierung weiß- blauer Balken treffen. Sie wenden sich nun nach rechts und gelangen der vorgenannten Markierung folgend über die Hochfläche und anschließend durch den Wald zur Hohsteinhütte (sehr schöne Aussicht) und absteigend zurück nach Münchweiler.

Rundweg 5 – ca. 19 km – 4,5 Stunden
Vom Ortsbrunnen gehen Sie mit der Markierung blauer Punkt in westlicher Richtung durch die Friedhofstraße und vorbei am Hundeplatz nach Lohnsfeld. Hier mit derselben Markierung weiter über einen Höhenrücken auf de Sie sich etwas links halten. Nach der Biegung rechts hinunter zur Kreisstraße. Dieser folgen Sie etwa 50m nach links und biegen dann nach rechts in den Weg am Waldrand ein. Dem blauen Punkt folgend erreichen Sie die Iggelborner Hütte. Weiter mit der Markierung durch das Neubaugebiet Winnweiler hinunter bis zur Brücke am Bahnhof, welche Sie überqueren. An der Brückenabfahrt gehen Sie nach rechts in Richtung Imsbach, mit der weiß- blauen Markierung biegen Sie nochmals nach rechts (zwischen der Mühle Flicker und der Brauerei Bischoff) und kommen über Alsenbrück nach Langmeil (Wäschbacherhof) an die Straße nach Imsbach. Hier gehen Sie wieder nach rechts der Markierung folgend durch Langmeil und über den Bahnhof zurück nach Münchweiler.

Rundweg 6 – ca. 7 km – 2 Stunden
Vom Ortsbrunnen gehen Sie die Hauptstraße hinunter über die Bahn und durch die Gonbacher Straße bis zur links einmündenden Seitersstraße, (kurz vor dem Ortsende). Auf diese biegen wir ein und gehen geradeaus weiter bis zum sogenannten Seitersberg auf dem Sie auf eine befestigte Straße treffen. Dieser folgen Sie nach rechts bis zur Hauptstraße in Gonbach. Hier wenden wir uns nach rechts und gehen am Friedhof vorbei hinauf zum Waldrand. An der Kreuzung stoßen Sie auf die Markierungen weiß- blauer Balken und rotes W. Den Markierungen folgend können Sie nach rechts über die Hohlsteinhütte nach Münchweiler gelangen. Oder Sie wenden sich nach links und folgen der Markierung bis zur Kreuzung. Hier biegen Sie nach rechts in den unmarkierten, befestigten Fahrweg ein und gelangen, am alten Sportplatz vorbei, zurück nach Münchweiler.

Kartenempfehlung:
Topographische Wanderkarten

„Der Donnersberg und Umgebung“
„Enkenbach - Alsenborn, Hochspeyer"

Einkehrmöglichkeiten:

Gaststätte „Zum Hirsch“, Familie Milster
Hauptstr. 8, 67728 Münchweiler, Tel: 0 63 02-22 49


3*-Superior-Hotel und Restaurant Klostermühle, Familien Jennewein
Mühlstr. 19, 67728 Münchweiler, Tel: 0 63 02-9 22 00


Pfälzerwaldvereinshütte auf dem Hohlstein
1. Vors. Dieter Moll, Tel: 0 63 02-57 55


Bürgerhaus Münchweiler, Familie Zimmermann
Bahnpfad 1, 67728 Münchweiler, Tel: 0 63 02-71 71

Weitere Informationen erhalten Sie beim

Donnersberg- Touristik- Verband
Uhlandstr. 2, 67292 Kirchheimbolanden
Tel: 0 63 52-17 12, Fax: -7 10-2 62
Internet: donnersberg-touristik.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ortsgemeinde 67728 Münchweiler,
Ortsbürgermeister Christoph Stumpf,

Tel: 0 63 02-46 73, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wanderwege rund um Münchweiler
Muenchweiler_Wanderwege.pdf